Travel Guide to Kangaroo Island, Australia

Kangaroo Island

Mein spannender Trip auf Kangaroo Island geht jetzt leider zu Ende, dennoch habe ich hier für euch einige hilfreiche Tipps und Tricks, wie ihr diese naturgewaltige Insel mit dem noch spannenderen Wildlife entdecken und erkunden könnt. Es gibt also für jeden etwas zu entdecken: vom Admirals Arch bis hin zu dem Remarkable Rocks oder Seal Bay. Und nicht umsonst wurde diese Insel nach den kuscheligen und hüpfenden Kängurus benannt. Egal wo man ist, man sieht sie überall, dazu kommen noch die zuckersüßen und immer schlafenden Koalas, die in den Baumwipfeln der Eukalyptusbäume sitzen und dort ihr alltägliches Leben nachgehen.

Viel Spaß nun mit meinem Travel Guide to Kangaroo Island, Australia und hoffentlichen für euren nächsten Trip hilfreichen Tipps! Lasst mich doch wissen, wie ihr meinen Travel Guide findet, und genießt nun die (gefühlten!) 1264739 Bilder. Alle meine Travel Diaries aus Kangaroo Island gibt es übrigens hier. Love, Alice.

Follow Alice on Instagram / Facebook / Twitter / Youtube!

Travel Guide to Kangaroo Island, Australia


How to get on & around Kangaroo Island

Von Adelaide kommt man direkt entweder mit der Fähre (ca. 3h) oder bequem mit einem kleinen Propellerflugzeug (Regional Express Airline) innerhalb 40min in Kingscote, Kangaroo Island an. Am besten bucht ihr euch für eure Reise auf Kangaroo Island zudem ein Auto, denn diese Insel ist zwar die zweitgrößte in Australien, trotzdem gibt es hier keine öffentlichen Transportmittel und mit dem Auto ist es sowieso viel bequemer!


Where to stay: Southern Ocean Lodge

Das Southern Ocean Lodge, war für 3 Nächte meine Unterkunft auf Kangaroo Island und ich habe es durch und durch genossen. Das Essen ist wirklich exzellent und auch das Personal, welches ganz casual und entspannt einem wie zu Hause begrüßt, haben mir den Aufenthalt versüßt. Dazu kam noch mein Zimmer, welches im hinteren Part des Lodges sich befand, und ich somit ungestört, fernab vom Hauptgebäude, die Ruhe und einem phänomenalen Blick auf das Meer hatte. Das Bad sowie das im Schlafzimmer integrierte Wohnzimmer ist mit einer Bodenheizung ausgestattet und bietet durch das kuschelige Bett, genügend Platz zum Relaxen und Lauschen des Meeres. Wer doch etwas gerne unter Menschen ist, kann sich in der geräumigen Lobby und an der Selbstbedienungsbar, einen Drink mixen und sich vor dem offenen Kamin setzten.

Ein Bonus: Das Southern Ocean Lodge, hat den Zugang zu einem ganz persönlichen Strand, an den man ab und zu auch noch Pinguine und Delfine sichten kann! Perfekt für einen morgendlichen Spaziergang. Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Website des Southern Ocean Lodge.


Remarkable Rocks

Als ich so durch die alten gigantischen Felsen der Remarkable Rocks auf Kangaroo Island spazierte, fühlte ich mich wie in einem gigantischen Dali Gemälde. Das wilde Meer und der starke Wind machten dieses Erlebnis nur noch rauer, aber auch zugänglicher. Unglaublich, dass diese Felsen nur von der Natur selbst, vor vielen Millionen von Jahren, nur durch Wind Regen und das Meer, gestaltet worden sind. Sie leuchten golden, sandfarben, grau und rötlich, während das stürmische Meer, in all seinen erdenklichen reinen Blautönen, auf die Klippen donnerten.“ – Wie schon in diesem Blogpost vorgestellt, ist es kein Wunder, dass Kangaroo Island Remarkable Rocks, zu den beliebtesten Attraktionen auf dieser Insel gehören. Für alle Dali-Fans, aber natürlich auch Naturliebhaber, ist dieser Ort genau richtig. Mehr dazu gibt es hier.


Seal Bay

Hautnah wilde Seelöwen beobachten und unendliche Fotos für Omi und Co. machen? Japp, dann seid ihr hier im Seal Bay Conservation Park genau richtig. Dieser geschütze Bereich war einer meiner liebsten Punkte auf unserem Programm, denn in dieser Bucht, ist einer der größten Seelöwenkolonie in Südaustralien zu Hause. Unser Tourguide Mary, geboren und aufgewachsen auf Kangaroo Island, erzählte uns von ihren Tagen, als Seal Bay noch nicht zu einem Conservation Park umfunktioniert wurde. Ihre Mutter habe noch damals mit den Seelöwen geschwommen, denn „sie waren einfach da“. Damals war es ganz normal für ihre Mutter und wahrscheinlich auch für sie, als sie noch ein junges Mädchen war, dass die Seelöwen mit ihnen dort ihre runden im wilden Meer zogen. So interessanter war es nun, dies mit eigenen Augen zu erleben. Mehr Stories und Fotos dazu gibt es hier.


Admirals Arch

Die Luft ist klar, doch durch den starken Wind, finde ich es sogar schwierig ganz durchzuatmen und dieses gewaltige Naturspektakel zu genießen. Admirals Arch auf Kangaroo Island ist wohl eines der beeindruckendsten und ungewöhnlichsten natürlichen Spektakel auf der Insel in Südaustralien. Tausende von Jahren, reiner Naturgewalt und Erosionen, hat es benötigt diese spezielle Brücke aus Stein zu konstruieren, welche nahe des Cape du Couedic Lighthouse, an der Südwest Küste der Insel, liegt.

Der Boardwalk führte mich an den Klippen und ihren monströsen Wellen vorbei, bis ich auf die Admirals Arch Plattform erreichte und dort wohl den besten Blick auf die dortige ansässigen, Neuseeland Seelöwen, hatte. Seelöwen in den unterschiedlichsten Braun- und Grautönen, jedes Geschlechts und Größe, waren hier zu finden. Die kleinen Seerobben starrten die Touristen nur so regelrecht an, und nachdem sie unbewusst für diese perfekt posiert haben, widmeten sie sich wieder zum Spielen und vor allem schlafen. Mehr dazu gibt es hier.


Eat & Drink

Für alle Liebhaber von Honig gibt es ein Muss, auf Kangaroo Island: Den puren Geschmack des Ligurian Honey! Da Kangaroo Island umgeben vom Meer ist, findet man hier noch die unberührte Ligurian Bee (deu.: italienische Biene) und ihren zuckersüßen Honig. Neben Bio Honig gibt es natürlich auch tolle Produkte wie Body Lotions, Lippenbalsam, Seifen und Co. Nicht zu vergessen auch die Schafsmilchproduktion, in Form von Eis (yum!), Haloumi, Joghurt und Co. kann man hier reichlich finden. Hier habe ich nun einige Adressen und lokale Geschäfte, die ihr auf eurem Besuch auf Kangaroo Island unbedingt ansehen müsst:

  • Island Beehive, 59 Playford Highway, Kingscote
  • Clifford’s Honey Farm, 1157 Elsegood Road Haines
  • Island Pure Sheep Dairy, 127 Gum Creek Rd, Cygnet River SA 5223
  • The Islander Vineyard, Bark Hut Rd, Cassini SA 5223

Wildlife & Nature

Australien ist natürlich bekannt für seine unglaubliche Natur sowie dem Wildlife, deswegen gibt es jetzt nur noch viele Bilder, von der Artenvielfalt sowie meiner Begegnung mit wilden Kängurus, denen ich bis zu 1m (!) nahkam! Es ist also nicht ungewöhnlich, auf Kangaroo Island, dem Namensgeber überall, egal ob auf der Straße, bei einem Spaziergang oder gar am Strand anzutreffen. Mit den Guides vom Southern Ocean Lodge, ging es für einen Abend auf eine abgelegene Weide, wo es bekannt ist, das dort Dutzende (wenn nicht mehr), Kängurus grasen. Ich bewegte mich leise und langsam auf einige Kängurus zu, natürlich waren sie flink und liefen sofort weg. Sobald ich aber von einem ganz besonderen Känguru als gefahrlos eingestuft worden bin, konnte ich bis zu einem Meter mich heranpirschen und unendliche Fotos machen. Ich hörte diesen kleinen braunen Freund beim Fressen zu, während die Blätter im Wind rauschten.

Auch Seelöwen, Walabis sowie Koalas sind keine Seltenheit: Deswegen haltet doch Ausschau aus dem Auge oder zu Fuß, denn die kleinen Fellknäule verstecken sich zwar immer in den Wipfeln der Eukalyptusbäume und tarnen sich ganz geschickt, mit ihrem grauen Fell!!

Photo: I heart Alice / Alice M. Huynh
*This trip was organized by Tourism Australia
*The opinions expressed here represent, as always, my own

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

3 Comments

  • 10 Monaten ago

    was für ein wunderschöner post! <3

Leave A Comment

Related Posts