Elephant Mountain Hike in Taipei, Taiwan

Elephant Mountain Hike in Taipei, Taiwan

Fernab vom Straßenlärm, Menschenmassen und den Hochhäusern, gibt es einen Ort in Taipei, der mir wohl am besten gefallen hat: Der Elephant Mountain, ist eine wahre Ruheoase in der 2,6 Mio großen Hauptstadt und deswegen ist es nicht verwunderlich, dass die steilen Steintreppen, die in die einen kleinen Urwald mit einem Ausblick auf die Stadt, nicht nur für Touristen, sondern auch für Einheimische ein Must-Do ist.

Wenn man nun bei einem schwülen Wetter, in der die Luftfeuchtigkeit nur so auf den Körper drückt, verwandelt sich eine kleine Wanderung von 25 min in einen wahren Ausdauertest zu schwersten Bedingungen. Die goldbeigefarbenen kleinen Treppen gruben sich ihren Weg durch die steilen Abhänge des Elephant Mountain (象山), dem wohl bekanntesten Berg der Four Beasts Mountains (四獸山) in Taipei, Taiwan. Als ich mich nun durch die unterschiedlichen Treppen und den gekurvten Wegen mühsam hochzog, bemerkte ich die Stille, die ich schon eine Weile nicht mehr gehört habe. Kein Auto war zu hören, keine Stimme, nur mein eigenes schweres Ein- und Ausatmen konnte ich wahrnehmen. Schmetterlinge manövrierten sich durch die grüne durchwachsene Landschaft und das Zirpen der Grillen kündigten den baldigen Frühling an. Während ich tief einatme, spürte ich wie die Natur mir wieder Kraft verleiht, um diese lange Reise fortzuführen. „In der Natur, Energie tanken“ – das habe ich schon lange nicht mehr gemacht und es fühlte sich unglaublich erfrischend an.

Die letzten steilen Treppen wurden erklommen, und nachdem ich die chinesischen Schriftzeichen in einem großen Stein eingraviert sah, wusste ich, ich bin da. Die Aussichtsplattform des Elephant Mountain bestand aus sechs wohl-geformten Sandsteinfelsen, in denen Schriftzeichen, wahrscheinlich von Touristen oder in Taipei lebenden Liebespaaren, eingeritzt sind. Der Name Xiangshan (chin.: 象山) bedeutet soviel wie Elephant Mountain und wurde ihm durch seine elefantenartige Form gegeben. Oben angekommen musste ich erst tief einatmen, und als ich aufsah, eröffnete sich ein grandioser Blick über die Skyline von Taipei. Und mittendrin: der Taipei 101 mit seiner jadefarbenen Fassade und der ungewöhnlichen Bauweise, die noch an das alte China und seine Paläste sowie Pagoden erinnerte.

Taipei sah so klein aus von hier oben, eingekesselt in Mutter Natur und den immergrünen Urwald, der so weich und geschmeidig sich um die Stadt bahnte und diese zu einer natürlichen Stadtgrenze machte. Ein leichter Smog lag über der Stadt und lies sie am helllichten Tag etwas mystisch wirken, als ob ein Geist oder eine Figur aus alten taiwanesischen Sagen in nur wenigen Sekunden, nun hervorschreiten würde. Ich habe erst bei meiner Ankunft in Taipei bemerkt, wie grün diese Stadt doch ist, im Vergleich zu Tokyo oder Seoul. Die großen Grünflächen sowie diese unglaubliche Lage im Tal, umringt von Hunderten von Jahren alten Bäumen, die sich immer noch stolz und groß zeigen, steigert die Lebensqualität und verändert vor allem das Bild einer Metropole ungemein.

Um euch ein wenig bei eurer Reiseplanung nach Taipei und vor allem zum Elephant Mountain zu helfen, habe ich hier einige wichtige Punkte zur Orientierung, Organisation und Co. aufgeschrieben:

  • Anfahrt: Am besten erreicht man den Elephant Mountain per Metro. Die Station ist „Xiangshan Station“ ist unmittelbar im Xinyi Business-Viertel, die Wege sind sehr gut ausgeschildert, ansonsten ist ein Screenshot oder eine Karte mit Google Maps sehr hilfreich
  • Nimmt euch Zeit! Denn für sportliche dauert die ganze kleine Wanderung um die 15 min. Genießt aber auch die Umgebung sowie die kleinen Gassen und die einheimischen Shops und Häuser.
  • Beste Zeit: Definitiv unter der Woche, denn am Wochenende kann es dann doch einmal sehr überfüllt werden. Auch die Aussicht bei Sonnenuntergang und am Abend ist grandios – wenn die ganze Stadt erleuchtet und ihr diese von oben herab betrachten könnt!
  • Da es sehr heiß und schwül werden kann, empfehle ich euch einen Rucksack mit einer Flasche Wasser und Snacks mitzunehmen – denn auch die Aussichtsplattformen sind toll zum Rasten und picknicken.
  • Besucht außerdem die lokalen Tempel! Auf eurem Weg werdet ihr an einigen Tempeln vorbeilaufen, um der taiwanesischen Kultur etwas näher zu kommen und auch die Meisterwerke der alten chinesischen Architekturkunst zu bestaunen.
  • Für ganz sportliche gibt es zudem noch weitere Wanderwege, die noch viel tiefer in den Wald führen, diese sind nach den meisten Wanderabschnitten ausgehängt.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinem kleinen Travel Diary vom Elephant Mountain in Taipei, Taiwan etwas weiterhelfen. Alle meine Travel Stories aus Taiwan findet ihr übringens hier. Zudem würde mich interessieren, ob ihr schon einmal in Taiwan wart bzw. ob ihr eine Reise nach Taipei/Taiwan plant? Love, Alice.

Follow Alice on Instagram / Facebook / Twitter / Youtube!

Photo: I heart Alice

Merken

1 Comment

Leave A Comment

Related Posts