Vietnamesisches Curry mit Ente – Rezept

Vietnamesisches Curry mit Ente Rezept von Yvi Huynh

Curry, Curry & noch mehr Curry.

Verschiedene Curry Gerichte in Asien sind keineswegs eine Seltenheit. Auch in Europa ist das Zaubergewürz kaum noch wegzudenken. Jedes asiatische Land hat seine eigene Art und Weise, wie es sein Curry zubereitet. Sei es dabei vegetarisches Curry, Curry mit Fleisch oder Fisch. Daher gebe ich euch heute gerne mal einen kleinen Crash Kurs in Sachen Curry in Asien, bevor es dann zu  „vietnamesisches Curry mit Ente Rezept“ meinerseits geht. Denn auf keinen Fall schmeckt alles gleich, noch wird alles gleich zubereitet. In China zum Beispiel wird die Currysoße oftmals mit Kartoffelstärke und Wasser angedickt. Klassisches Thai Curry hingegen ist sehr flüssig, dafür mit viel Kokosmilch. Jeder kennt bestimmt Thai Currypasten in gelb, grün und rot. Die Schärfe darf da natürlich auf keinen Fall fehlen! Indisches Curry wiederum wird mit anderen Gewürzen ergänzt wie z.B. Kreuzkümmel, Anis, Fenchel, Senfkörner und vieles mehr! Das Curry hier wird auch oft selbst hergestellt. Kurkuma verleiht dem Curry dabei seine übliche gelbe Farbe. Zuallerletzt kommen wir zum Vietnamesischen Curry. Vietnamesisches Curry kennzeichnet sich ebenfalls wie beim Thai Curry von der wirklich flüssigen Konsistenz ab. Man kann es fast schon als Curry Suppe bezeichnen. Wichtig bei der vietnamesischen Variante sind Komponenten wie frisches Zitronengras und Fischsoße.

Ich hoffe ich habe euch schon so richtig Lust auf Curry bereitet. Hier daher ein traditionelles vietnamesisches Curry mit Ente Rezept, so wie es das Curry immer im Hause Huynh´s gibt!

Vietnamesisches Curry mit Ente

Vietnamesisches Curry mit Ente Rezept von Yvi Huynh

Zutaten:

– Ente, ganz (ca. 2,4 kg)
– 2 – 3 EL (geh.) Currypaste, gelb (z.B. Thai Currypaste – ist in jedem Asiashop erhältlich)
– 1 EL Currypulver
– 3 Stangen Zitronengras
– 2 – 3 Knoblauchzehen
– 1 kleine Zwiebel
– 5 Kartoffeln
– 3 Karotten
– 3l Wasser
– 1 Dose Kokosmilch
– 2 El rote Currypaste
– Fischsoße
– Salz & Pfeffer
– 1 Prise Zucker

Zubereitung

  1. Am Vortag ganze Ente in beliebig große Stücke teilen. Übermäßiges Fett und ggf. Innereien entfernen. Die Entenstücke für ca. 5 – 10 Minuten in kochendes Wasser geben bis äußerlich kein Blut mehr zu sehen ist. Wasser abgießen und Entenstücke mit kaltem Wasser abschrecken und waschen.
  2. Für die Marinade 1 EL Salz, 2-3 (geh) EL gelbe Currypaste, 1 EL Currypulver, 1 EL Fischsoße und eine Prise Zucker mischen. Über das Fleisch geben und gut einmassieren. Über Nacht abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. Am nächsten Tag die frischen Stangen Zitronengras schälen, da die äußerste Schicht oftmals trocken ist. Unteren und oberen Teil abtrennen. Zitronengras waschen und mithilfe z.b. eines Hackebeils auf dem Schneidebrett zerdrücken, sodass die Aromen freigesetzt werden. In der Mitte halbieren und beiseite legen.
  4. Knoblauch und Zwiebel schälen. Knoblauch zerdrücken und mit der Zwiebel grob hacken.
  5. Fleisch mit Knoblauch und Zwiebel in einem großen Topf mit neutralem Öl scharf anbraten. Aufgrund der enormen Masse, eventuell portionsweise (auf zwei geteilt) anbraten. Während dem Anbraten Entenstücke nochmals mit 1 -2 EL Fischsoße würzen. Mit 3l Wasser ablöschen, sodass der Bratenfond sich löst. Kurz aufkochen lassen und den entstehenden Schaum an der Oberfläche entfernen. Herdplatte herunterschalten und Enten Curry bei schwacher Hitze (halb zugedeckt) ca. 1,5 – 2 Stunden köcheln lassen. Rote Currypaste hinzugeben und verrühren.
  6. Kartoffel und Karotten schälen und grob würfeln. Die Karotten in kochendem Wasser bissfest kochen und beiseite legen. Kartoffeln hingegen in heißem Öl goldbraun frittieren/braten. Ebenfalls beiseite legen.
  7. Kurz vor dem Servieren Karotten und Kartoffeln in das Curry geben. (Tipp: Kartoffeln nicht zu lange im Curry kochen, da die Kartoffeln das flüssige Curry andicken.) Kokosmilch einrühren und noch Mal kurz aufkochen lassen. Die Kokosmilch sollte auch erst kurz vor dem Servieren hinzugefügt werden, da sie bei zu langem Kochen ihren intensiven Geschmack verliert. Zuletzt noch mit Salz, Pfeffer und Fischsoße nach Belieben abschmecken.
  8. Zu diesem vietnamesischen Enten Curry isst man traditioneller Weise Reisnudeln, Sojasprossen und Kräuter wie Koriander und Thai-Basilikum. Frische Chillischote und einen Spritzer Zitrone nach Bedarf hinzugeben.

Guten Appetit! Eure Yvi

PS.: Über Kommentare und Feedback würde ich mich sehr freuen! Besucht und folgt auch gerne meinem neuen Instagram-Account @foodbyyvi.

 

Vietnamesisches Curry mit Ente Rezept von Yvi Huynh

Photo: I Heart Alice / Yvi Huynh

 

Leave A Comment

Related Posts