Quà Phê – Vietnam in Berlin

Qua Phe Berlin – Berlin Food Guide

Ein Jahr ist es schon her, das ich nach Berlin gezogen bin. Aus der kleinen und gemütlichen Stadt namens München ging es für mich in die Hauptstadt. Ganz ungeordnet, chaotisch gar und total frei Schnauze wurde ich hier empfangen – und genau das wollte ich. Als freiheitsliebender Mensch ist man in Berlin ganz gut aufgehoben, egal wohin man geht, es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Ist man mal wie ich auch mal länger auf Reisen, bemerkt man, wenn man wieder die altbekannte Straße hinunter läuft, die stetige Veränderung und der Wandel, der sich immerzu durch Berlin zieht. Manche mögen gerade das an Berlin, andere schreckt es doch eher ab.

Nach einem Jahr habe auch ich mich eingelebt und dies war wohl einer der wichtigsten und vor allem letztendlich richtigen Entscheidungen, die ich getroffen habe. Wenn nun Bekannte oder Freunde mich fragen, wo man in Berlin gut essen kann, da denke ich sofort an das Quà Phê in Berlin-Mitte. Wieso? Denn hier habe ich auch ein wenig „zu Hause“ gefunden. Gute vietnamesische Küche in einem für Berlin, selbstverständlich hippe, originelle und coole Atmosphäre. Wenn man den kleinen unscheinbaren Laden von Hong Dao, Gründerin und Power Woman bei Quà Phê, betritt, findet man sich in Little Vietnam wieder – mit einem Touch Berlin natürlich. Deswegen gehören coole Hip-Hop Beats und Soul-Klassiker sowie herzliche und offene Bedienung zur Tagesordnung.

Quà Phê
Max-Beer-Straße 37
10119 Berlin, Mitte
+49 030 97005479

So-Do: 9-21h
Fr-Sa: 9-22h
Preis: $
Cash only!

Hong wollte etwas Heimat und vor allem Mamas bekannte Küche nach Berlin-Mitte bringen, deswegen entschied sie sich für eine kleine aber feine Karte mit Leckereien aus ganz Vietnam: Egal ob es vietnamesischer Kaffee (mit süßer Kondensmilch), leckere Banh Bao, Suppen oder typisch vietnamesischer Nachtisch sind, hier findet jeder etwas und für Foodies ist das Quà Phê ein Muss. Der Name entstand durch ein Wortspiel, denn Kaffe ist hier ein wichtiger Bestandteil: Kaffee auf Vietnamesisch ist „Ca Phê“ und „Quà“ bedeutet so viel wie snacken, zusammengefügt entstand dann „Quà Phê“.

Die Dekoration erinnert stark an das typische Straßenbild mit Street-Food aus Saigon. Mit rustikalen Tischen und einen Mix aus niedrigen Stühlen, typisch für Vietnam, ausgewählte Details wie die Gittertore (welche sie übrigens aus Vietnam nach Deutschland importieren lies!), sowie den Strohkörben und frischen Blumen.

Quà Phê in Berlin-Mitte

Als Halb-Vietnamesin und Foodie bin ich doppelt so kritisch, wenn es vor allem um vietnamesisches Essen und die Qualität geht. Berlin hat eine große Population an vietnamesischer Bevölkerung und vor allem unzähligen vietnamesischen Restaurants. Doch meine Suche nach authentischem Essen in cooler Instagram kompatibler Atmosphäre, war, bis ich Quà Phê in Berlin-Mitte (zufälligerweise über Instagram entdeckt) habe, eine etwas eher rastlose. Es gibt diverse hippe vietnamesische Restaurants in Berlin, doch keines ist mit der Qualität des Essens, dem Ambiente, Preis-Leistung und vor allem der Auswahl vom Quà Phê, zu vergleichen.

Was kann ich euch also im Restaurant empfehlen? Ungelogen: Alles. Denn die Qualität und Authentizität des Essens, der Service, sowie das Anrichten der Gerichte ist nicht nur für jeden Design- und Ästhetik-Fanatiker wie mich, perfekt. Und wenn man davor im reichen München gewohnt hat, sind diese Preise einfach unschlagbar. Hauptgerichte bewegen sich um die 4,50 € – 6,90 € (kein Witz!), Snacks gibt es schon ab 2,80 €. Bevor ich euch aber nun indirekt zwingen möchte, (*zwinker) alles auf der Karte zu probieren, gibt es hier meine Top 5 im Quà Phê:

  1. Phô Cuon: Ist wohl eines meiner Lieblingsgerichte im Quà Phê! Das Gericht aus Nordvietnam erinnert an die Sommerrollen (Goi Cuon), nur etwas dicker und gefüllt mit zartem Rindfleisch, eingelegtem Gemüse und Koriander. Ein Muss: Sriracha on top! / Für die Vegetarier gibt es diese Version natürlich mit Tofu – 4,50€
  2. Cà Phê Viêt: Eines wohl der wichtigsten Hauptbestandteile des Quà Phê ist natürlich der Kaffee. Wie in Vietnam wird hier neben den gängigen Kaffeevarianten wie Flat White oder Espresso natürlich auch der berühmte vietnamesische Kaffee serviert. Die Tasse (oder eher Glas) kommt mit einem Tassenfilter aus Metall und der Kaffee tropft langsam und gemütlich auf die süße Kondensmilch – umrühren natürlich nicht vergessen! Für alle Coffeelover natürlich ein Muss! Den Kaffee kann man zudem auch für zu Hause kaufen. Ein Tipp für den Sommer: Die gleiche Variante nur auf Eis schmeckt besonders erfrischend! – 2,60 €
  3. Cháu Gà: Das Pendant zur deutschen Hühnersuppe, nur eben mit Reis! In Asien und vor allem in Vietnam ist es gängig, dieses Gericht zum Frühstück zu essen. Aber auch als Snack oder auch gegen Erkältungen ist diese warme Reissuppe mit Ingwer, Koriander und Hühnchen ein wahres Wundermittel! – 4,50 €
  4. Thit Kho: Dies ist zwar ein typisches Gericht aus Vietnam, welches man aber kaum in vietnamesischen Restaurants in Deutschland findet. Der karamellisierte Schweinebauch wird in dickeren Scheiben geschnitten und für einige Stunden lang gekocht, dazu kommt natürlich ganz viel Fischsoße und Pfeffer. Serviert wird es mit Reis, Ei und Gemüse. Durch das lange Kochen ist das karamellisierte Fleisch sehr zart und der Kontrast mit dem neutralen Reis sowie Gemüse ist sehr angenehm. Probieren geht über studieren! – 6,90 €
  5. Ché Tap Cam: Als Nachtisch ist dies wohl immer meine erste Wahl (auch wenn ich die Ginger Mochi, oder auch Che Soi Nuoc, genannt, liebe!). Leckere Mungobohnen in Kokoscreme, Tapiokaperlen und Taro (asiatische Süßkartoffel) sind ein Muss! Die Kombination hört sich für den europäischen Magen vielleicht komisch an, aber ich sage euch, dieser ungewöhnliche Mix ist gang und gäbe in Vietnam und die Nachtischkultur ist sehr vielfältig, obwohl diese kaum hier in Deutschland zu finden ist. In Vietnam gibt es über 1000 Sorten dieses Nachtisches (Ché) und es ist nicht untypisch ganze Restaurants, mit diesen vielen Varianten an Ché aufzufinden. – 2,80 €

Mein Tipp: Mit einer größeren Gruppe von Freunden dorthin und á la Vietnam-Family-Style alle Gerichte teilen! Yum!

Ich hoffe, ihr habt nun Hunger bekommen und konnte euch mit einem kleinen Berlin Food Guide Tipp, eines meiner liebsten Restaurants/Cafés näher bringen. Falls ihr mich also mal antreffen möchtet: ich bin übrigens mindestens einmal die Woche im Quà Phê und genieße entweder die leckeren Phô Cuon oder einen Nachtisch. Love, Alice.

Follow Alice on Instagram / Facebook / Twitter / Youtube!

Photo: I heart Alice

2 Comments

  • 2 Jahren ago

    Oh den Laden muss ich auch mal ausprobieren ich suche schon sehr lange nach *phở cuốn* in der Innenstadt. (Der Teig dieser Sommerrollen ist ungeschnittener Phở-Nudelteig)

Leave A Comment

Related Posts