anzeige

In den letzten Wochen hat sich mein Blog, inhaltlich sowie visuell sehr verändert. Mein Instagramfeed ist nicht mehr mit Selfies und überbelichteten Flatlays überflutet und ich bin nicht mehr mit solchen Dingen überflutet. Die letzten Monate haben mir gezeigt, worauf es wirklich drauf ankommt, worin ich wirklich gut bin und was ich wirklich machen möchte. Die Frage, wer ich bin und was ich mit meinem Blog ausdrücken möchte, habe ich mir sehr oft gestellt, denn ein klassischer Fashionblog ist „I heart Alice“ und vor allem ich, schon lange nicht mehr.

Meine Leidenschaft für Mode ist immer noch vorhanden, vor allem für das Handwerk, das ich in den Letzten 3 1/2 Jahren gelernt habe. Meine Gefühle und Visionen in tragbare Kreationen umzuwandeln, ist etwas sehr spannendes für mich und hat mich in diesen Jahren, vor allem auch durch mein Praktikum in New York, sehr geprägt.

Die Zeit verging, ich zog nach Berlin und machte mich auf die Reise zu mir selbst und vor allem um die ganze Welt. Wie ihr vielleicht wisst, bin ich momentan in Australien unterwegs, um genau zu sein mache ich mich morgen auf dem Weg von Adelaide nach Känguru Island, die drittgrößte Insel in Südaustralien mit einer unglaublichen Flora und Fauna sowie eine große Anzahl an dem australischen Wahrzeichen, dem Känguru.
Und wenn man mir vor einigen Jahren gesagt hätte, ich würde als Vollzeitblogger arbeiten und die Welt bereisen, hätte ich wahrscheinlich gelacht –  hier bin ich aber nun, sitze in Australien in meinem großen Bett und tippe diese Zeilen.


#PARTOFMYWORLD

Je mehr ich bereise, desto mehr finde ich zu mir selbst, lerne mehr über mich und meinen Charakter und das Wichtigste vor allem, lerne ich mehr über die Welt in der wir leben. Wie ihr schon bemerkt, gibt es vermehrt Einträge über meine Reisen wie Japan, China oder Australien, weniger Selfies, aber dafür umso mehr Geschichten. Nun möchte ich tiefer hineingehen, euch über meine Erfahrungen während meiner Reisen auf eine persönliche Art und Weise näher bringen. Ich möchte mehr schreiben, euch dazu ermutigen mal über sich selbst nachzudenken, anstatt vor dem Handy zu sitzen und schöne inszenierte Looks anzuhimmeln. Rausgehen, die Welt entdecken, mit all ihren Facetten, die nicht nur aus Strand und Sommer bestehen, sondern auch aus Großstädten, Eislandschaften und Bergen! – Nun heißt es raus aus der Komfortzone und High-Heels (auch für mich!) und rein ins Abenteuer!

Mit der dänischen Marke ecco, habe ich mich nun zusammengeschlossen und ich möchte euch nun mit in meine Welt nehmen. Be #PartOfMyWorld, heißt es hier, denn wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, waren die neuen ecco INTRINSIC Sneaker in Schwarz-Weiß* meine ständigen Begleiter durch Spanien, Japan, Südkorea und Co. Gutes Design und Komfort – zwei Punkte, die auf meinen langen Reisen sehr wichtig sind, denn auch ich bin bekanntlich ein Gewöhnungstier und ich mag es praktisch, sowie gut designt. Ich möchte nicht in High-Heels durch die Stadt laufen oder diese nur fürs Foto aus meinem Rücksack rausnehmen – ich möchte laufen, rennen und entdecken!
Wie ihr wisst, ist man immer sehr lange unterwegs, ich persönlich erkundige die Stadt immer gerne zu Fuß, und wenn man neue Städte oder Länder entdeckt, kann man dann auch schon mal 12h unterwegs sein. Ich habe mich zudem bewusst für das schwarz-weiße Design der ecco INTRINSIC Sneaker entschieden, da ich vor allem den kleinen Kontrast zu meinen sehr schwarzen und oversize Looks gerne habe. Dynamik ist hier das Stichwort!

Deswegen gibt es hier einige exklusive Eindrücke in meine momentane Reise, sowie noch nicht veröffentlichten Szenen und Bilder von meinen vorherigen Reisen, die es aber schon bald natürlich in voller Länge, auf meinem Youtube Kanal sowie auf meinem Blog gibt! Ich freue mich über euer Feedback zu meiner Idee, zurück zu den Wurzeln meines Blogs zu gehen und be #PartOfMyWorld! Love, Alice.

Follow Alice on Instagram / Facebook / Twitter / Youtube!


Photo: I heart Alice
*Sponsored by ecco
*The opinions expressed here represent my own

Merken

Leave A Comment

Related Posts