Koh Samui Travel Diary by IheartAlice.com

Egal wie oft ich ans Meer fahre, überall sieht es anders aus. Das Meer um Koh Samui ist leicht grünlich, immer in Bewegung und sieht in der Sonne aus, als würde es voller Euphorie zittern. Die kleinen Wellen prallen auf die glatt-geformten Felsen, an denen sich am Rand kleine Muscheln festgreifen, und hoffen hier für die nächsten Jahrzehnte zu bleiben. Die Sonne brennt erbarmungslos auf meine freien Schultern, während ich am Rand der Klippe sitze und einfach nur dem Rauschen der Wellen lausche.

Wie kann ich also diese schönen Urlaubserinnerungen am besten abschließen? Natürlich mit einem ausführlichen Travel Diary und Guide, mit hoffentlich hilfreichen Tipps und Tricks für euren nächsten Koh Samui Trip.

Koh Samui Travel Guide


Koh Samui hat so einiges zu entdecken, vor allem für die Wassernixen und Meermänner unter euch: endlose Strände, weißer Sand, vielfältige Möglichkeiten zum Tauchen und Schnorcheln. Auch die Foodies kommen hier nicht zu kurz: Streetfood, Märkte, Restaurants und frische Meeresfrüchte – mit den Augen kann man sich hier nicht einmal sattsehen!

In meinem Koh Samui Travel Guide gibt es deswegen alle meine Lieblings-Sightseeing-Plätze sowie Restaurants und Strand-Tipps in einem Post. Genießt nun die unzähligen Bilder, Tipps und mehr! Ist jemand von euch demnächst in Thailand unterwegs, oder sogar direkt auf Koh Samui? Ich freue mich zudem auf Ergänzungen und weitere tolle Tipps! Alle Thailand Travel Einträge findet ihr übrigens hier. Love, Alice.

Follow Alice on Instagram / Facebook / Twitter / Youtube!


Hin Ta & Hin Yai

Der Großvater und Großmutter Felsen ist wohl das Must-See wenn man auf Koh Samui ist. Ähnlich wie zum Brandenburger Tor, sagen die Einheimischen, dass wenn es kein Urlaubsfoto hier gemacht hat, man auch nicht auf Koh Samui war. Als wir nun eine enge Straße aus Shops und Essensständen entlangschlenderten, erreichten wir nach wenigen Minuten schon die beliebten Felsen. Was an denen so interessant ist, fragt ihr euch sicherlich? Die vom der Natur geformten Felsen sehen genauso aus wie die signifikanten Geschlechtsmerkmale und ziehen somit natürlich viele Schauliste an.


Big Buddha & Beaches

Auch auf der Liste der interessanten Sehenswürdigkeiten ist der Big Buddha (Wat Prah Yai), der wirklich mit seiner Größe beeindruckt. Auch die nicht allzu große Tempelanlage ist ein Must-See, für alle Interessenten des Buddhismus.

Für die mehr Strand & Meer Interessierten unter euch, kann ich folgende Traumstrände empfehlen:

  • Mae Nam Beach: Eine der ruhigeren Ecken im Norden von Koh Samui mit
  • Silver Beach: Wie der Name schon sagt, ein Strand, der nur so silbern glitzert und auch kaum Touristen beherbergt. Der Strand liegt zwischen Lamai und Chaweng.
  • Chaweng Beach: Nicht umsonst ist dieser wohl der Beliebteste auf der Insel! Wollt ihr Party-Stimmung, Cocktailbars und ‚etwas‘ mehr Gesellschaft? Dann seid ihr hier genau richtig. (Falls nicht, dann lieber meiden!)
  • Lamai Beach Aussichtspunkt: Dies ist zwar kein Strand, aber wohl der schönste Aussichtspunkt auf Koh Samui! Auf dem Weg zu den Hin Ta & Hin Yai Felsen, am Lamai Beach entlang, findet ihr einen sehr unscheinbaren Aussichtspunkt. Erst wenn ihr die Treppen runter an die Klippen nimmt, offenbarte sich die Schönheit sowie idylle der Insel.

Where to eat: Streetfood & Restaurants

In einer ausführlichen Zusammenfassung habe ich euch hier schon meine liebsten Märkte, Restaurants und Streetfood-Oasen aufgelistet. Essen ist ein großer Bestandteil der thailändischen Kultur und nicht umsonst ist diese auch in den westlichen Ländern so beliebt. Von simplen Chicken-Wings mit Klebreis, bis zu Thai Eistee (Cha Yen) oder den unzähligen Früchten, Thailand hat kulinarisch einiges zu bieten und dies sollte man definitiv ausnutzen, wenn man schon dort ist. Hier gibt es nun eine kleine Auswahl für den Koh Samui Travel Guide. (Den ganzen Artikel findet ihr übrigens hier):

  • Bong Por Seafood
  • Nathon Streetfood Market
  • Mae Nam Market

Where to stay: Belmond Napasai

Unsere Ruheoase für den Aufenthalt in Koh Samui war das Belmond Napasai, welches im Norden der Insel seinen Platz findet. Hier kann man fernab von Partymeile und der lauten Straße, in seinem eigenen kleinen Paradies abschalten und das Meer beobachten, wenn täglich die Sonne in einem fantastischen rosa-violett untergeht. Egal ob mit Familie, oder doch als turtelndes Paar, die Luxus Villa mit der Aussicht auf das Meer war, mein persönlicher Rückzugsort, von der heißen Mittagssonne. Auf dem privaten Balkon kann man sich mit einem kühlen Getränk und einem Buch, die Aussicht genießen. Eine ganze Auflistung der Villen und Zimmer gibt es übrigens hier.

Wer einfach nur relaxen möchte, kann dies im hauseigenen Spa machen. Hier empfehle ich euch entweder klassisch zur Thai Massage zu greifen, oder zur Spezialität es Hauses: die Thai Massage mit Aroma-Therapie.

Belmond Napasai*****
65/10 Baan Tai
Mae Nam, Ko Samui 84330
+49 800 1830781

Auf der ruhigen Anlage findet man neben zwei Restaurants auch eine Bar sowie ein Infinity Pool, an dem man die Seele einfach baumeln lassen kann, während man eines der leckeren Cocktails schlürft. Diverse Aktivitäten wie Paddling, Kanufahren, Yoga, thailändische Kochkurse oder Fruit Carving, geben dem Hotel auch noch ein aktivitätenreiches Programm. Der Service ist sehr gut und man begegnet sehr freundliches Personal, die ausgezeichnet Englisch sprechen und sehr zuvorkommend sind.

Mein Highlight: Eine Speedboat-Tour mit dem Belmond Boot zum Baden und schnorcheln nach Koh Phangan. Unser Kapitän Poo sowie seine Crew haben uns auf diesem Halbtagestrip sehr gut unterhalten und uns die unberührten Ecken der Nachbarinsel gezeigt. Diese kann man vorab am Frontdesk anfragen.


Daytrip to Koh Phangan & Koh Tao

Was natürlich in meinem Koh Samui Travel Guide nicht fehlen darf: die Nähe zu Koh Samuis traumhaften Nachbarinseln Koh Phangan und Koh Tao. Wie ich schon oben beschrieben habe, waren wir ca. eine halbe Stunde unterwegs und erreichten somit die wunderschöne Insel Koh Phangan. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an den Film ‚The Beach‘ mit Leonardo DiCaprio. Im Buch spielen die Geschehnisse auf dieser Insel, gefilmt würde diese aber auf Koh Phi Phi.

Nichtsdestotrotz hat mich die Schönheit dieser Insel direkt eingenommen und unser Kapitän des Belmond Napasai entführte uns an einen leeren Traumstrand, dem Bottle Beach auf Koh Phangan, mit dem wohl klarsten Wasser sowie feinsten Sandstrand überhaupt.

Wer also die Zeit hat, sollte sich definitiv über einen Tagestrip auf einer der Inseln informieren – es lohnt sich!


Angthong Marine Nationalpark

Zuletzt kommt noch ein kleiner, nicht allzu geheimer Tipp: Das Angthong Marine Nationalpark. Dieser Geschütze Nationalpark mitten im Meer verspricht wundersame versteckte Lagunen, Korallenriffe zum Entdecken und schnorcheln, sowie spektakuläre Felsenformationen und das unendliche Blau. Auch hier lohnt sich ein Tagestrip, um einfach nur diese Naturschönheit bei einem Tauchgang und Co. zu bewundern.

Ein kleiner Tipp: Es gibt mehrere Anbieter sowie unterschiedlichste Preise. Ich empfehle euch die kleineren Boote zu nehmen, da diese auch nicht zu überfüllt sind und man dann eher mehr von der Natur hat, als von touristisch überlaufenden Schauplätzen. Die Preise variieren hier natürlich sehr und starten bei 30 € p.P.

Photo: I heart Alice / Alice M. Huynh

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Comments

  • 9 Monaten ago

    Traumhafte Bilder! Im Anghthong Marine National Park würde ich mal gern auf Pirsch gehen! <3

    Alles Liebe von Fa
    Personal Style Blog fatimayarie.com

  • Your pics are beautiful — my favourite is the Napasai’s water buffalo, so gorgeous. Looks like you got some nice weather, too!

Leave A Comment

Related Posts