Gebratener Reis mit Garnelen Rezept

Gebratener Reis mit Garnelen Rezept

Passend zum Koh Samui Food Guide meiner Schwester, gibt es heute von mir wieder ein simples, asiatisches Rezept. Da meine komplette Familie vor kurzer Zeit in Thailand war, ich jedoch aufgrund meines Studiums nicht dabei sein konnte, habe ich mir überlegt, dennoch einen passenden Beitrag in Form eines Rezeptes zu leisten.

Die Thailändische Küche ist bekannt für die überaus scharfen Speisen (natürlich alles mit extra viel Chili!). Gebratenen Reis findet man dabei auch häufig in Thailand. Dieses Gericht ist jedoch nicht nur in Thailand ganz groß, sondern im ganzen asiatischen Großraum beliebt. Mit diesem Gebratener Reis mit Garnelen Rezept bringt ihr ganz einfach asiatischen Flair zu euch nachhause. Dieses Rezept ist vor allem zu den heißen Sommertagen eine leichte bekömmliche Alternative.


Gebratener Reis mit Garnelen Rezept

Gebratener Reis Rezept / Yvi Huynh


Zutaten
– ca. 300 g gekochten Jasmin Reis
– 1 Ei
– 8 Garnelen
– z.B. etwas Karotten, Zucchini, Brokkoli, Blumenkohl, Lauchzwiebel, Bambus
– 1/4 Zwiebel
– 3/4 TL Salz
– 3/4 TL Zucker
– 1 Prise Pfeffer


Zubereitung

  1. Gemüse nach belieben schneiden und kurz anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.
  2. Ei verquirlen und in einer heißen Pfanne mit etwas Öl anbraten. Zwiebeln hinzufügen und mit anbraten.
  3. Den warmen Reis zum Rührei hinzufügen, vermengen und weiter anbraten.
  4. Nun das noch knackige Gemüse hinzufügen.
  5. Mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen.
  6. Garnelen bei Bedarf auf Schaschlik-Spieße spießen und in einer separaten Pfanne auf beiden Seiten ca. 1-2 Min rosa braten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Knoblauch würzen.
  7. Den Gebratenen Reis auf einem Teller servieren. Die Garnelen-Spieße beifügen. Eventuell mit etwas Frühlingszwiebeln, Limette sowie Chilischoten verfeinern.

Das Rezept ist super leicht zu zubereiten und braucht nicht viel an Zutaten. Je nach Belieben kann man verschiedenes Gemüse beifügen. Falls ihr Garnelen nicht so gern mögt, könnt ihr selbstverständlich diese auch weglassen oder durch z.B. Hähnchenfilet ersetzen. Viel Spaß beim Nachkochen! Eure Yvi <3

Follow Yvi on Instagram & Facebook !

Photo: I heart Alice / Yvi Huynh

Merken

Merken

Merken

Leave A Comment

Related Posts