Eine einjährige Fernbeziehung mit New York

ANNA_Inspirier_Jewelry
Selbstgestaltete Armbänder von ANNA Inspirier Jewelry mit Undendlichkeitszeichen und auf der Rückseite mein erster New York Hashtag #ALICEHEARTSNYC!

An einem sonnigen aber frischen Sonntag Vormittag sitze ich nicht wie andere vielleicht in einem Kaffee in Maxvorstadt oder am Gärtnerplatz mit einer heißen Schokolade zum Mitnehmen mit Freunden, sondern verbringe meine ganze freie Zeit dazu in der Werkstatt in der Uni zu sitzen und an meiner Abschlusskollektion zu arbeiten – oder auch, wie ihr hier jetzt lest, „kurz“ zu bloggen. Ich warne euch schon einmal vor, dies wird wahrscheinlich nicht der kürzeste Eintrag, aber ganz unendlich lang wird er auch nicht! 😉

Nun arbeite ich schon lange daran, was man wohl noch zu New York schreiben könnte (es kommen auch noch ein FMA/Follow me Around Video auf unseren Youtube Channel BUN BAO zu New York!) und da ihr wisst, dass ich ja ungern zu viel aus meinem privaten Leben ausplaudere – vor allem wenn es um meine Beziehung geht (für jene die es nicht wissen, ich habe bei meinem 6-monatigen Aufenthalt in New York, während meines Praktikums bei Alexander Wang, meinen jetzigen Freund kennengelernt). Dennoch wollte ich euch doch mal auch neben OOTDs und Travel Diaries etwas Persönliches mitgeben, sei es das Leben in New York oder eben meinen Erfahrungen, und wie ich es gerne nenne: „harmlose“ Sex and the City Geschichten aus der Stadt, die niemals schläft.

Es ist über einem Jahr schon her das Ich ich nach New York wegen meinem Praktikum bei Alexander Wang war, dort für 6 Monate gelebt habe und viele Abenteuer, Menschen und Dinge erlebt habe! Ein Abenteuer, das mich weiterhin begleitet hat, war die Fernbeziehung mit New York selber, aber vor allem die Fernbeziehung zu meinem New Yorker – der eben immer noch über dem großen Teich auf der anderen Seite der Welt lebt. Ich kann mich noch sehr gut an unseren Abschied im Februar erinnern, tränenreich war der – natürlich, vor allem bei einer Heulsuse wie mir ;)! Doch die Wochen vergingen und aus Wochen wurden Monate und schon kam er mich im Mai dieses Jahres besuchen und wir verbrachten wunderbare Tage bei meinen Eltern, in München, Venedig und Verona, Italien. Nach zwei einhalb Wochen hieß es aber dann auch schon wieder „See you soon!“. Und soon war es auch schon nach ca. vier Monaten im September, denn das war der Zeitpunkt, an dem wir uns wiedersagen, denn ich flog zu ihm. Ich verbrachte wunderbare zwei einhalb Wochen in NYC mit meinem New Yorker, mit einem kleinen Umweg nach Montreal, und es wurden neue Erinnerungen erschaffen und Momente bewahrt.

Die Zeit verflog also schon so schnell und aus Wochen wurden es dann Monate und aus Monaten jetzt eben genau 1 Jahr (und einem Monat!). New York – München, wie geht das? Ich weiß es nicht, um ehrlich zu sein. Es ist komisch das diese Fernbeziehung, diese 6 Stunden Unterschiede, die zahllosen einsamen Nächte in meinem großen Bett mir nicht so sehr ausmachen, wie sie vielleicht sollten? – Bin ich nun erwachsen geworden oder nur abgestumpft von den gescheiterten Beziehungen in meiner Vergangenheit, bei dem ich Rotz und Wasser geweint habe, weil meine Partner mein Vertrauen missbraucht haben. Oder bin ich wirklich so erwachsen geworden, habe wieder vertrauen können und genieße mein eigenes Leben so sehr, das ich gar keine Zeit habe mich stressen zu lassen? Wahrscheinlich gibt er mir auch gar keine Gründe, mir überhaupt Sorgen zu machen bzw. Misstrauen zu entwickeln?

new_york_usa_01
Just got back from #NewYork a week ago and now already preparing for the next trip! I’ll be reunited with my girl @aivybun for @bunbaochannel in #Thailand soon! Also my first trip with the best big bros ever @aldouw & @itsastronao! ✈️ / #travelbun #iheartalice #overtheclouds #bunbaochannel
IHEARTALICE.DE – Fashion & Travel Blog: NYC / New York Travel & Food Diary – Globetrotter / Travel Diary
See you soon #NewYork! ✈️ / #aliceheartsnyc #longdistancerelationship #alicehuynh #iheartalice #usa #timesquare
ootd_new_york
By the way, there is a new #OOTD on the blog wearing #Vince & #HelmutLang in #SoHo #NewYork – Head over to www.iheartalice.de to see more details! / #alicehuynh #iheartalice #aliceheartsnyc #soho #Normcore
new_york_usa_03
Good morning #NewYork ! / #aliceheartsnyc #iheartalice #fashionblogger_de #skyline
new_york_usa_04
Oh New York… #aliceheartsnyc #iheartalice #newyork
new_york_usa_05
❤️ #aliceheartsnyc #iheartalice
new_york_usa_06
Some couple of days left until my flight back to Germany. ✈️ Already missing #NewYork and especially my New Yorker… / #longdistancerelationship #aliceheartsnyc #iheartalice #manhattan #skyline

Es ist seltsam wie sich Dinge entwickeln können und versteht mich nicht falsch, ich bin auf gar keinen Fall ein gefühlsloser Stein oder so, dennoch nehme ich Dinge heutzutage lockerer, als ich es damals getan habe. Deswegen mache ich mir aber auch ab und zu Sorgen – läuft die Beziehung zu gut? So sureal, abnormal harmonisch, perfekt und gut, das ich vielleicht in meinem Inneren Angst habe das diese nicht echt ist? Wie zwei kleine Stimmen die rechts und links auf meiner Schulter sitzen, widersprechen sie sich wie in den alten Disney Filmen aus denen ich das kenne. „Da stimmt irgendwas nicht!“ – „Nein, es ist alles gut!“, so geht es hin und her und irgendwann schalte ich dann einfach ab und stürze mich in die Arbeit, die für mich nicht wie eine Arbeit ist (wie z.B. das Bloggen oder Nähen), aber eine gute Ablenkung zu den absurden Gedankenpudding in meinem Kopf.

Worauf ich jetzt hinaus will, weiß ich auch nicht unbedingt, aber das Gefühl zu haben zu wissen das jemand, neben der Familie und deinen engsten Freunden für dich da ist, dich liebt und an dich denkt ist irgendwie ein wohlig-warmes Gefühl, welches fast schon in Normalität übergeht und dich absichert, dass alles gut wird. Ich möchte es auf keinem Fall als selbstverständlich oder normal annehmen. Ich kann mich locker auf meinen Abschluss konzentrieren, auf meine „Karriere“, oder das was ich jedenfalls versuche mir aufzubauen, – und da vergisst man doch ab und zu mal, den Partner am Abend anzuskypen/facetimen/texten und, und, und. Doch ist das schlimm? Die Zeit auch alleine mal zu genießen und sich nur auf sich zu befassen?- Wahrscheinlich nicht, denn irgendwie die Zeit nur am Schmollen zu verbringen und den Alltag an sich vorbeiziehen zu lassen sollte ja ebenfalls nicht sein.

Das nächste Mal werden wir uns erst nach meinem Abschluss im Frühjahr 2015 wiedersehen, da jetzt die Zeit ist, an der ich mich auch auf mich konzentrieren muss. Wie es wohl sein wird sich nicht mehr über eine schlechte Smartphone-Kamera sich zu sehen und anzulächeln? Wird es anders sein? Intensiver definitiv, doch wie werden die Gefühle sein? Werde ich mich vielleicht wieder ein wenig mehr in ihn verknallen, so wie am Anfang? Kribbelt meine Haut auch so sehr wie am Anfang, wenn er meine Hand nimmt? Werde ich die Abende mit Ben&Jerry’s Eisbechern genauso in Erinnerungen haben, wie ich sie jetzt habe? Ich freue mich jetzt schon wie ein kleines Kind und bin gespannt, wie sich nicht nur meine, aber unsere Gefühle sich nach einer langen Zeit des Nichtsehens, sich entwickelt haben. Love, Alice.

Follow Alice on Instagram / Facebook / Twitter / Youtube!

new_york_usa_07
My last #NewYork is finally online peeps! I guess pushing it back for so long was just a natural reaction of mine, since I never wanted this to end. Find all where to eat & shop, what to see and discover, personal stories about seeking love & beauty in one posting, now on www.iheartalice.de! P.s. But let me tell you one thing, it’s just the last one for now! ❤️ #alicehuynh #iheartalice #aliceheartsnyc #lovestory #seeyousoon
new_york_usa_08
My jetlaged New Yorker taking a „short nap“ ✈️ #alicehuynh #iheartalice #spring #newyork #munich
new_york_usa_09
Remember: You are never really alone. Happy V-Day loves! #aliceheartsnyc #iheartalice

Foto: I Heart Alice / Instagram

1 Comment

Leave A Comment

Related Posts